Skip to content

Kodiak, die 2-te

Wir haben uns eine ganze Weile nicht gemeldet. Einfach, weil es nicht viel Neues zu berichten gibt. Am Freitag, den 31.08. fuhren wir zurück nach Anchorage und standen für unsere Verhältnisse früh, um 09 Uhr, ein weiteres Mal vor den Toren von Arctic Import. Das Injektorenreiniger-Additiv hatte sich nicht als die Lösung unseres Startproblems erwiesen. Und nachdem wir schon vor längerer Zeit seitens unserer Terranger-Freunde den Rat erhalten hatten, die Drosselklappe zu reinigen, setzten wir Bruce gleich darauf an. Wenige Minuten später war auch das erledigt und Bruce tauchte mit den Ergebnissen seiner weiteren Computeranalyse bei uns auf. Anscheinend hat Injektor 3 ein Problem und liefert > 20 Prozent abweichende Werte von denen der anderen. Bruce vermutet, dass hier das Dichtungsproblem zu suchen ist, welches den bei einem Startvorgang notwendigen Ladedruck mit der Zeit entweichen lässt. Bis auf wenige Ausnahmen haben wir beim Start des Motors morgens früh (Kaltstart) sowie bei Starts nach nur kurzem Abstellen (Warmstarts) kein Problem. Problematisch sind die Starts zwischen 4-6 Stunden, bei denen weiterhin ausdauerndes Leiern und danach weißer Rauch vorn und hinten feststellbar ist.
Mittlerweile hat sich das Reinigen der Drosselklappe auch nicht als Lösung erwiesen, so dass wir Bruce gebeten haben zu prüfen, ob ein Injektor vor Ort beschaffbar ist und was er kostet.
Um diese Recherchezeit zu überbrücken entschlossen wir uns ein zweites Mal nach Kodiak zurückzukehren. Wir nahmen, Samstag den 01.09. die Fähre und fuhren die 9 Stunden bei blauem Himmel und Sonnenschein durch die idyllische Küstenlandschaft. Wir sahen Wale und wunderschöne Vulkane auf der Reise, und vertrieben uns unsere Zeit außerdem mit einer heißen Dusche (ein echter Vorteil des Marine Highway Systems).
Für Kodiak war eine supersonnige Woche vorhergesagt. Und bis heute (Dienstag, 04.09.) genießen wir die Tage bei um die 17 Grad tagsüber und wunderschönem blauem Himmel. Die Nächte werden allerdings langsam kühl (bis zu 4 Grad) und der Herbst kündigt sich mit dem verblühenden Fireweed am Straßenrand an.
Dieser zweite Besuch auf Kodiak ist noch entspannender als der erste. Denn ich muß kein einziges Foto mehr schießen und wir kennen bereits alle Plätze einschließlich unseres Übernachtungsplatzes. Sogar bekannte Angler haben wir wiedergefunden und sind derzeit auf der Jagd nach weiteren Lachsen. Allerdings kündigt sich auch hier das Ende der Saison an. Alte Lachse, die sich statt durch silberne Schuppen mit schwarzen und weißen Flecken auszeichnen, sind überall zu finden. Tote Lachse liegen am Ufer. Von diesen wiederum ernähren sich Möwen, Raben und selbst der Lachsnachwuchs nascht an dem ein oder anderen Toten herum. So schließt die Natur den Kreislauf und auch wir werden wohl so langsam von Alaska Abschied nehmen müssen. Sobald wir etwas von Bruce erfahren, werden wir noch einmal über Anchorage fahren, bevor wir dann auch Richtung Süden aufbrechen. Was auch immer das dann heißt.

2 Comments

  1. Heike Löwer

    Heute ist der 9. 9. 2018 und schon lange haben wir nichts mehr von euch und eurem Kutter gehört. Wie sieht’s aus? Wo seid ihr derzeit? Welche Wege erwägt ihr angesichts der Kutter-Situation? Könnt ihr eure aktuellen Befindlichkeiten nicht auch ‘mal bildlich darstellen?😅😉

  2. Detlef

    Liebe Anke, lieber Thorsten,
    viele Grüße aus dem fernen Assenheim nach Kanada 🍁. Heute ist ein herrlicher sonniger Septembertag und der erste Tag Zuhause nach fast 14 Tagen Amrum. Wir schauen regelmäßig auf Deine Seite, ob es neue Geschichten von Euch gibt! Finden es spannend und unglaublich schön, was Ihr so erlebt, zumal Du es so schön und humorvoll beschreibst. 😀👍.
    Lesen auch, das es mit Eurem Fahrzeug immer wieder Probleme gibt, was ja sehr ärgerlich ist.😢 Wir drücken die Daumen, daß ihr auch mit dem gleichen Fahrzeug wieder nach Hause kommt. Vielleicht ist Vw doch nicht für solche Touren ausgelegt? Dabei sollte es doch deutsche Wertarbeit sein…😉.
    Unglaublich, das es schon wieder Herbst wird und ihr ein halbes Jahr schon on Tour seit. Morgen geht’s für uns dann auch wieder in den Alltag und wenn ich zuviel Alltag habe, dann schaue ich auf Deine Seiten, was es schönes zu erleben gibt.
    Heike und ich drücken Euch weiter die Daumen, daß alles einigermaßen glatt läuft und ihr vorallem Gesund bleibt. Erlebt weiter schöne Tage und schreib weiter Deine schönen Abenteuergeschichten.
    Viele liebe Grüße von Heike und Detlef

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Volle Funktionalität:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies (Third-Party-Cookies)
  • Eingeschränkte Funktionalität:
    Nur Cookies von dieser Webseite (First-Party-Cookies)
  • Keine Kekse:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum/Disclaimer/Datenschutz.

Zurück