Skip to content

Wale, Kod(i)ak Bären und anderes Getier

Fast jeden Morgen fahren wir von unserem Schlafplatz aus zum Fossil Beach. Dort kochen wir den ersten Kaffee, tragen unsere Stühle an die Klippe und genießen die Aussicht.
Dort war es auch, wo wir durch das tosende Geräusch seines Luftausstoßes auf einen Grauwal aufmerksam wurden. Er zog in Ufernähe seine Bahnen und begleitete uns eine ganze Weile.

Weiter draußen ziehen weitere Wale vorbei. Wir sehen es an der 10 Meter hohen Fontäne des Luftausstoßens. Es scheinen Buckelwale zu sein.
Wie schön, bei einem heißen Kaffee und um die 20 Grad in der Sonne zu sitzen und Wale beobachten zu können! In den paar Tagen, die wir jetzt hier sind, haben wir am Fossil Beach neben Walen auch einen Seehund und einen rückenschwimmenden Seeotter gesehen. Einfach zu schön!
Gegen 19:30 Uhr starten wir an manchen Abenden unseren Game Drive. Und schon am ersten Abend bekamen wir den ersten Kod(i)ak Bären vor die Linse:

Er ist sooo tapselig, wie auf Stelzen läuft er daher. Wahrscheinlich hat die Flut dazu geführt, dass diese Bären so hohe Beine bekommen haben. Wie soll man sonst auch die Lachse fangen? Und schwimmen können die Kodiaks auch noch. Und wie. Futter besorgen geht allerdings auch auf andere Weise sehr gut: Einfach die Angler am Ufer in Aufregung versetzen und verscheuchen und dann die zurückgelassenen Sachen durchwühlen. Geht prima!

Bei der Rückfahrt gab es dann auch noch diese Tierchen zu bestaunen:

Sie laufen hier frei herum. Tagsüber sind sie auf der Weide am Meer. Abends tummeln sie sich auf der Straße. Gestern als wir gegen Mitternacht vom Gamedrive zurückkehrten, lagen die Viecher schlafend auf der Straße. Wir mussten Slalom um jedes einzelne Tier fahren, da die Kühe und Stiere keinen Millimeter bereit waren zu weichen.

Auf dem Weg zum Fossil Beach gibt es eine Bisonherde zu bestaunen. Viel kleiner als die Wood und Praerie Buffelos, die wir bisher gesehen haben. Aber auch schön anzusehen.

Jeden Abend kommt auch noch ein Rotfuchs seines Wegs durch unseren Stellplatz. Gestern musste ich mich bzw. unseren gegrillten Lachs sowohl gegen die Moskitos als auch gegen den Fuchs verteidigen:

Und heute lief uns noch eine schneeweiße Bergziege über den Weg. Ein weiteres Tier, das wir noch nie gesehen haben. Wirklich schön hier die Natur.

Be First to Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Volle Funktionalität:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies (Third-Party-Cookies)
  • Eingeschränkte Funktionalität:
    Nur Cookies von dieser Webseite (First-Party-Cookies)
  • Keine Kekse:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum/Disclaimer/Datenschutz.

Zurück