Skip to content

Ohne Kommentar

Kurz nachdem ich den Blogbeitrag “Der Kutter lebt” veröffentlicht hatte, startete Thorsten den Motor. Es passierte: Nichts. Orgeln, aber kein Anspringen.
Wir sind fast explodiert. Es war früher Samstagabend.
Ich kramte mal wieder unser OBD-Auslesegerät hervor und konnte tatsächlich einen Fehlercode feststellen: “P0101 – Massen- oder Volumenluftdurchsatz – Meßbereichs- oder Leistungsproblem”.
OK. Samstag, 21.07. früher Abend. Was tun? Thorsten schlug vor, dass wir Bruce Lee eine Mail schreiben. Gesagt getan. Und es kam auch prompt eine Antwort: Wir sollten nachsehen, ob der Luftmassensensor an seinem dafür vorgesehenen Platz und richtig eingesteckt ist. Er beschrieb uns, wo wir ihn finden und nach einer Fotografie unsererseits hin und her konnten wir den Sensor sehen und für in Ordnung befinden. OK, oder auch nicht. Jedenfalls warnten wir Bruce schon einmal vor, dass wir Montagmorgen wieder bei ihm aufschlagen.
Den Sonntag verbrachten wir weitestgehend im Bus. Gefrustet und zu nichts Lust schauten wir fern und kochten Hähnchencurry. Abends schauten wir noch den Lachsanglern am Ship Creek zu und bildeten uns dahingehend weiter.
Die Nacht war aufgrund der Geräuschkulisse eher kurz. Wir standen unter einer Brücke, die gerade Instand gesetzt wird. Daher herrschte dort riesiger Lärm. Wir schoben den Kutter rückwärts aus der Parkbucht und es sprang uns Gott sei Dank noch ein Angler zur Hilfe. Zu dritt konnten wir den Bus auf den benachbarten RV-Parkplatz buchsieren.
Dort war zumindest der Brückenlärm nicht mehr zu hören. Dafür waren die Bahngleise direkt daneben. Und da Anchorage nicht über Bahnschranken verfügt, hupen die Züge in atemberaubendem Geräuschpegel zu jeder Tag- und Nachtstunde. Wir wünschten uns fast den Fluglärm auf Bruce Lees Hof zurück.
Der Abschleppdienst kam Montagfrüh und dieses Mal wurde unser Kutter rückwärts auf den Anhänger gehievt:

Bruce Lee war ja bereits vorgewarnt. Wir luden den Kutter im dafür bereits freigeräumten Hofplatz ab und gingen in unser Lieblingsrestaurant: das Golden Corral, einem All-you-can-eat Grillbuffet.
Bis zum Nachtisch kamen wir gar nicht als schon das Telefon klingelte und Bruce ankündigte, uns in 5 Minuten abzuholen. Es war nicht klar, ob er das mit unserem Auto tun würde oder uns die schlechte Nachricht nur lieber persönlich überbringen wollte. Und so verbrachten wir noch einige bange Minuten vor dem Restaurant. Dann bog Bruce mit unserem Bus um die Ecke und unsere Freude war riesig.

Und was war jetzt nun die Ursache von alldem?

Ich würde mich an dieser Stelle jetzt gern ausschweigen. Aber ihr habt alle so mitgefiebert und euch schon so gefreut, dass der Kutter wieder läuft. @Jörn: Super lieben Dank auch für den Kaffee! Er war nötig.
Ich kann Euch die Ursache unseres Problems also nicht verheimlichen:

Der Fehlercode P0101 taucht auf, wenn das Diesel-Luftgemisch nicht stimmt. In diesem Fall maß der Sensor nur noch Luft. Und keinen Diesel.
Wir hatten einfach nur kein Benzin mehr…
Klar, die orangefarbene Tankanzeige hatte geleuchtet, die entsprechende Anzeige im Display zeigte aber noch genug Reservekilometer. Bruce meinte, dass die Tankanzeige ggf. gehangen hat vom Abschleppen. Er hat einfach nur 5 Gallonen Diesel nachgefüllt und schon lief der Kutter wieder.
Heute Abend tauchte dann noch kurz die Motorkontrollleuchte auf. Ich las den Fehlercode erneut aus. Wieder P0101. Bruce warnte uns aber schon vor, dass noch Luftblasen in den Leitungen sind. Das beruhigt sich wieder. Ich löschte den Code und danach trat er auch nicht mehr auf.

Alles wieder gut. Wir haben jetzt vollgetankt. Und: Ja, ihr dürft lästern. Auch in Form von Kommentaren.

5 Comments

  1. Diesem Blogeintrag habe ich entgegengefiebert, wohl wissend, dass es nach der gelungenen Reparatur bereits einen neuen “Schaden” gab.
    Manchmal vermutet man so viele Probleme um sich herum, dass man die banalen Dinge nicht mehr erkennt. Im “Panikmodus” sieht man dann schon die nächste Katastrophe heraufziehen und übersieht das scheinbar Naheliegende.
    Aber jetzt: alles ist gut!
    Die Fahrt kann also weitergehen, wenn Ihr Euch an den Lachsen sattgegessen habt.

  2. Karsten Schick

    Also wenn sich keiner traut…

    Du Anke, tanken nicht vergessen! Auch ein Diesel ist mal leer. 😉

    Schön, dass alles wieder läuft. Man muss einfach nur die richtigen Leute treffen. Ab jetzt geht’s wieder bergauf! Garantiert.

    Alles Gute,
    Karsten

  3. Cordula

    Aaah, hätte nicht gedacht, dass ich heute nochmal so herzhaft lache!

  4. Sylvia

    _Das_ sind die Geschichten, die auf so einer Reise anfallen _müssen_😁
    Damit man in 10, 20, 30 Jahren was zu erzählen hat für Familie, Freunde, Kollegen und Pflegekräfte 😋
    „Weißt du noch, damals…“
    Und außerdem habt ihr eine Gewissheit: ihr werdet zur Werkstattlegende 😋😄😁 Bruce Lee wird sich immer an die beiden Deutschen erinnern, die vergessen haben zu tanken 😂😂
    Hach, ich liiiieeeebe die Geschichte 😄
    Liebe Grüße Sylvia

  5. Heike Löwer

    Manchmal lösen sich die Probleme sozusagen von selbst😄
    So geschehen bei unserem Herd, welcher in den letzten 6 Wochen von drei Fachleuten hiesiger Elektrofirmen untersucht und für Defekt befunden wurde🤔! In einem Falle erhielten wir sogar eine Rechnung mit “Meister-bzw Chef-Zulage”, wohlgemerkt ohne, dass eine Reparatur erfolgte oder aber weiterführende Hinweise gegeben wurden😡
    Also Griff in die Rentner-Hotline – und siehe da: 1. Der ehemalige Firmenchef erscheint sofort, betätigt die Tasten – und die defekte Herdplatte funktioniert auf Anhieb!!!
    Ein Kaffee , trotz der herrschenden 33Grad, und das war’s😀!
    Soll heißen: Versucht es mal mit “guten ehrbaren Handwerkern der Rentner-Liga”;
    vielleicht geschieht dann auch bei eurem Kutter ein solches Wunder!
    Bleibt geduldig.
    Heike

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Volle Funktionalität:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies (Third-Party-Cookies)
  • Eingeschränkte Funktionalität:
    Nur Cookies von dieser Webseite (First-Party-Cookies)
  • Keine Kekse:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum/Disclaimer/Datenschutz.

Zurück