Skip to content

Im Westen nichts Neues

Alaska ist der 49-te Bundesstaat der USA und hat als Beinamen “The Last Frontier”, weil er die westlichste und nördlichste Grenze darstellt. Für uns stellt es auch den bisher westlichsten Punkt auf unserer Reise dar und wir genießen ihn trotz des Stillstands. Und auch wenn es nichts Neues gibt, freuen wir uns doch über Eure lieben Kommentare, Emails und Nachrichten. Diese sind immer wieder ein Highlight des Tages und manches Mal bin ich überrascht und freue mich von wem sie kommen. Schön, dass der ein oder andere Kollege/in den Blog liest und schön, dass auch Ihr, Cordula und Gunther, immer noch dabei seid. Sylvia ist eh die Beste und danke auch an meine Schwesterherzen für die immer wieder liebevollen und aufmunternden Worte.
Heute, Sonntag, 24.06., stehen wir immer noch hinter der Autoreparaturwerkstatt. Thorsten hat gerade Banana Pie mit Cream obendrauf geholt. Er war zu schnell weg, als dass ich ihn hätte fotografieren können. Das Restaurant ist direkt nebenan und bietet uns am Wochenende die Gelegenheit für einen Toilettengang, bei dem immer auch etwas Leckeres dabei abfällt. Wir wohnen weiterhin im Bus, bewegen ihn derzeit nur nicht. Uns selbst im Übrigen auch nur wenig. Tut auch mal gut, sich einfach nur zu entspannen und keinem “Reisedruck” zu unterliegen. Am Freitag nutzten wir die Gelegenheit für einen Besuch des Farmers Market in Palmer. Eigentlich ist der für sein Obst und Gemüse bekannt, welches hier aufgrund des vielen Tageslichts im Sommer wohl zu erstaunlichen Größen heranwächst. Die Saison hat jedoch erst begonnen und es wurden jetzt erst die zarten Pflänzchen verkauft, die sich dann wohl beeilen müssen, um noch vor Oktober in voller Schönheit heranzuwachsen.
Natürlich haben wir bei Essen und Trinken zugeschlagen und der Musik gelauscht, die ein Singer und Songwriter auf der Bühne zum Besten gab. Ich habe versucht, ihn nicht aufs Video zu bekommen, sonst hätte ich einen unterschriebenen Modelvertrag von ihm benötigt (zumindest in Deutschland sind wir da ja sehr streng).

Ansonsten ergab die Ausbeute des Tages 2 CDs, Karamell mit Cashewnüssen (sehr lecker) und Bartöl. Der Kauf des unheimlich gut riechenden Öls war ein Spaß für uns. Der Mittachziger der es uns anpries und verkaufte führte Thorsten zunächst vor, wie man es aufträgt: 4 Tropfen, mehr nicht. Dann einmassieren und den Bart anschließend in Form bringen. Das Bartöl riecht wunderbar nach Lavendel und hilft gegen alles (Stiche, Kratzer, Jucken, Schuppen, etc.). Thorsten sieht jetzt also noch besser aus, und das zu einem Schnäppchenpreis von 22 US$ ().
Gestern, Samstag, gab es noch ein wunderbares, leckeres Brot mit Nüssen und Rosinen. Herzhaft aber dennoch ein wenig süßlich, schwarz-braun gebacken und wie aus einer deutschen Bäckerei entsprungen. Wir kannten es als Beilage zu einer Tagessuppe, die wir in der Bäckerei letztens gegessen hatten und konnten einfach nicht wiederstehen. Palmer hat also wirklich Einiges zu bieten.
Sollten wir am 30.06. noch vor Ort (oder schon wieder zurück) sein, dann werden wir auch die schottisch-alaskaischen Highland-Games auf dem Messegelände besuchen.
Heute jedoch haben wir einfach nur gefaulenzt und über Youtube ferngesehen. So ganz normal und langweilig, aber auch mal schön.
An Euch alle, die ihr uns aufheitert und mit Kommentaren und sonstigen Nachrichten erfreut: Danke dafür und liebe Grüße aus dem Westen.

3 Comments

  1. Jürg

    Ich hoffe ja nicht, euch noch in Palmer anzutreffen, wenn wir dann dort ankommen. 😉 Aber ich bewundere euch, wie ihr das Beste aus der Situation macht. Ich habe zwei Wochen Black Hills hinter mir, geprägt von Hitze (42°) und Regen. Die Black Hills scheinen den Regen richtig anzuziehen. Ich war gestern froh, aus der nassen Wiese, wo ich drei Tage im Regen gestanden habe, gut herauszukommen. Heute fahre ich nach Billings in Montana und entscheide dann, ob ich dem Yellowstone nochmals einen Besuch abstatte oder Richtung Spokane weiterfahre. Viele Grüsse Jürg

  2. Olli u. Michi

    Viele Grüße und weiterhin viele Erlebnisse 🙂
    Michi u. Olli

  3. Hallo!
    Gespannt warten die Leser schon auf Neuigkeiten, wie und wann es wieder bei Euch weitergeht.
    Wir drücken Euch ganz fest die Daumen, dass der Schaden bald behoben ist.
    Viele Grüße vom Team Tigerente

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Volle Funktionalität:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies (Third-Party-Cookies)
  • Eingeschränkte Funktionalität:
    Nur Cookies von dieser Webseite (First-Party-Cookies)
  • Keine Kekse:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum/Disclaimer/Datenschutz.

Zurück