Skip to content

Kutter arrived, yeeaaah!

Gestern Abend kurz vor Elf haben wir “Es kommt ein Schiff, geladen” angestimmt und am Fenster im 9-ten Stock unseres Appartements Party gefeiert:
die Atlantic Sail fuhr vor unseren Augen im Hafen von Halifax ein!
Und mit ihr unser Kutter (auch wenn wir da gestern Abend noch nicht so sicher waren :-)).

Heute früh 08:30 Uhr fuhren wir vollmotiviert mit den Frachtpapieren im Taxi zur 11 km entfernten Spedition. Die für die Fahrzeugabholung notwendigen Papiere waren dort allerdings noch nicht eingetroffen.
Wir wurden schon ‘mal zum 7 Kilometer entfernten Zoll geschickt. Zollkontrolle bzw. Fahrzeuginspektion waren allerdings auch noch nicht durchgeführt. So mussten wir auch hier unverrichteter Dinge wieder abziehen.
Gott sei Dank hatten wir beim Spediteur Jürgen getroffen, der auch auf der Suche nach seinem VW T5 war. Er bot uns die Mitfahrt in seinem Mietwagen an und so konnten wir die weiteren Wege ohne Taxi und entsprechende Kosten zurücklegen.

Bis kurz nach 13 Uhr verbrachten wir alle zusammen beim Frühstück in unserem Appartement und warteten auf entsprechende Nachrichten zur Ankunft der “Delivery order”. Den Zoll verließen wir mit Stempel gegen 14:30 Uhr:

Super!
Jetzt noch das Auto abholen – allerdings hat der Hafen Freitagsnachmittags geschlossen.
Wir fuhren trotzdem auf gut Glück hin und trafen auf wirklich super hilfsbereite und einsatzfreudige Hafenmitarbeiter, die uns per Security aufs Hafengelände brachten, wo wir den Kutter auch gleich erspähten:

Der Zuständige dort vermisste nur die notwendigen Papiere, die wir eigentlich durch den Spediteur hätten erhalten sollen, aber nicht hatten. 30 Minuten später war jedoch auch dieses Problem aus dem Weg geräumt und wir konnten mit unserem Kutter aus dem Hafen rollen. Es ist sogar alles noch dran und alles noch drin!
Freitag, der 13-te wird also ab sofort unser Glückstag.

Bis Montag sind wir nun noch im Hotel in Halifax, wollen aber morgen schon einmal die Gegend mit dem Kutter erkunden. Übermorgen noch mal Wäsche waschen und unser Einräumkonzept überdenken, dann können wir starten:

Mal sehen, wir unser Kilometerstand am Ende der Reise aussieht 🙂

 

3 Comments

  1. Cordula

    Gerade aus dem Nachtdienst zurück -gääähn!- habe ich als erstes in euren Blog geschaut und mich mit euch gefreut. Jetzt kann es endlich losgehen! Ich bin schon ganz aufgeregt ……

  2. Ute Reichel

    Hallo ihr Zwei,
    das sind ja tolle Neuigkeiten. Jetzt beginnt der eigentliche Teil eures Abenteuers . Ich wünsche euch nach waschen, einräumen-umräumen … einen guten Start mit dem Kutter. Freue mich auf die nächsten Einträge.
    Ganz liebe Grüße
    Ute

  3. Christian Braun

    Das ist doch toll. Da fährt man in Europa das Auto auf ein Schiff und es kommt mit 0km auf dem Tacho heile auf einem fremden Kontinent an. Herzlichen Glückwunsch.
    Nun wünschen wir Euch beim Erkunden des neuen Kontinents ganz viel Freude und tolle Erlebnisse aber natürlich auch die notwendige Portion Glück.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Checkbox GDPR is required

*

I agree

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Volle Funktionalität:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies (Third-Party-Cookies)
  • Eingeschränkte Funktionalität:
    Nur Cookies von dieser Webseite (First-Party-Cookies)
  • Keine Kekse:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Impressum/Disclaimer/Datenschutz.

Zurück